Skip to main content

Wäschetonne

Mit einer Wäschetonne müssen Sie sich keine Gedanken mehr um herumliegende Schmutzwäsche machen. Berge getragener Kleidung, muffelige Gerüche und Stockflecken gehören der Vergangenheit an.

Wäschetonnen aus Edelstahl sind hygienisch, zeitlos chic und halten ewig. Wer den natürlichen Look bevorzugt, greift zu Modellen aus Bambus oder Rattan. Bei uns finden Sie die passende Wäschetonne mit Deckel für Ihren Einrichtungsstil. Einige davon sind so stabil konstruiert, dass sie sogar darauf sitzen können.

Wäschetonnen mit Deckel in groß und klein



Wäschekorb mit Deckel, klein

39,80 €

Werbung | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Details*Bei Amazon ansehen!*
FRANK FLECHTWAREN Großer Wäschekorb mit Deckel

45,62 €

Werbung | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Details*Bei Amazon ansehen!*

Wäschetonnen: unauffällig, elegant und funktional

Wer ein Herz für die Umwelt hat und Strom und Wasser sparen möchte, macht erst dann die Waschmaschine an, wenn die Trommel ausreichend gefüllt ist. Doch wohin mit der Schmutzwäsche, die bis dahin anfällt?

Vatters getragene Unterbuxen und die schmutzigen Draußenklamotten der Kleinen sollen ja nicht durch die Wohnung fliegen. Außerdem soll die Wäsche nicht anfangen übel zu riechen oder gar zu schimmeln. Getragene Wäsche sollte daher nie in einem geschlossenen Schrank aufbewahrt werden. Auch dann nicht, wenn unangekündigter Besuch vor der Tür steht und es ganz schnell mit dem Aufräumen gehen muss.

Die Lösung: Eine oder mehrere Wäschetonnen.

In den Tonnen kann die Wäsche bis zum nächsten Waschtag zwischengelagert werden. Im Handumdrehen herrscht Ordnung im Schlafzimmer, im Bad oder im kleinen WG-Zimmer.

Luftlöcher im Material sorgen für eine gute Durchlüftung, sodass die Wäsche nicht schimmelt oder sich Stockflecken bilden. Die Tonne selbst kann je nach Material einfach ausgewischt werden, wenn einmal Schmutz oder gar Kotreste an Deckel oder Seitenwände kommen. Oder sie verfügt über einen Wäschesack im Inneren, der herausgenommen und gewaschen werden kann.

Die Auswahl unterschiedlicher Modelle ist groß. Für fast jeden Einrichtungsstil und Geschmack ist die passende Wäschetonne erhältlich. Ob Landhausstil, vintage, retro oder minimalistisch: Vom chromfarbenen Klassiker aus Edelstahl, der wunderbar zu silberfarbenen Armaturen im Badezimmer passt, über Modelle mit geflochtener Oberfläche aus Weide und Rattan, günstige Tonnen aus Kunststoff bis zu faltbaren Vertretern aus Stoff oder Bambus haben Sie die Qual der Wahl.

Dabei unterscheiden sich die praktischen Wäschetonnen nicht nur im Material, sondern auch in Form und Farbe. Die Angebotspalette reicht von hohen und schmalen über breite und tiefe bis hin zur XXL Wäschetonnen mit ausreichend Platz für gleich mehrere Waschladungen. Viele Modelle sind in gleich mehreren Farben erhältlich. Was passt am besten zu Ihrer Einrichtung? Glänzendes Chrom, helle oder dunkle Naturtöne, die Klassiker Braun, Schwarz und Weiß oder etwas ganz anderes wie Rot, Mintgrün oder Lila?

Vielleicht möchten Sie gleich mehrere Wäschetonnen kaufen, eine für Bunt-, eine für Weiß- und eine für Feinwäsche. Erleichtern Sie Ihren Kindern das Trennen der Wäsche und kaufen Sie Wäschetonnen in unterschiedlichen Farben. Oder kaufen Sie ein Zweier-Set, bestehend aus je einer Tonne in groß und in klein.

Einige Modelle sind so stabil, dass Sie darauf sitzen können. Das ist ein großer Vorteil in kleinen Zimmern. Mit einer stabilen Wäschetonne zum Sitzen benötigen Sie keinen zusätzlichen Hocker mehr, wenn Sie sich zum Beispiel im Schlafzimmer vor Ihren Schminktisch setzen möchten oder sich im Bad im Sitzen die Beine abtrocknen wollen. Greifen Sie zu einer Wäschetonne mit Sitzkissen, wenn Sie es dabei besonders bequem haben möchten.

Unter dem Begriff Wäschetonne verstehen wir zylinderförmige Behälter mit Deckel, in denen Wäsche gelagert wird. Eckige „Wäschetonnen“ werden als Wäschesammler bezeichnet. Modelle ohne Deckel finden Sie unter der Bezeichnung Wäschesammler oder Wäschekorb.

In manchen Haushalten werden Sitztonnen als Wäschetonne zweckentfremdet. Ein wichtiges Merkmal einer Wäschetonne ist jedoch, dass die Wäsche gut durchlüftet wird, entweder mittels Luftlöchern, einer geflochtenen Struktur oder durch ein atmungsaktives Material. Sitztonnen verfügen jedoch in der Regel über keine besonders gute Belüftung und sollten daher nicht zur Zwischenlagerung von Schmutzwäsche eingesetzt werden.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Größe und Volumen

Das Volumen einer Wäschetonne ergibt sich aus deren Höhe und Durchmesser. Es sind Tonnen mit Fassungsvolumen von 35, 50, 60 und 70 Litern erhältlich.

Gängig für eine Tonne mit einem Volumen von 60 Litern sind eine Höhe von ungefähr 60 bis 70 Zentimetern und ein Durchmesser von ungefähr 40 Zentimetern.

Ein Volumen von 35 Litern bieten Tonnen mit ungefähr 60 Zentimetern Höhe bei einem Durchmesser von ungefähr 30 Zentimetern.

Ob Sie sich für eine kleine oder eine XXL Wäschetonne entscheiden sollten, hängt neben der Größe Ihres Haushalts auch davon ab, wie oft Sie eine neue Maschine starten, ob Sie viel Sport treiben und daher viel Sportkleidung anfällt, ob Sie Ihre Arbeitskleidung selbst reinigen müssen und ob Ihre Kinder lieber draußen im Matsch spielen oder drinnen vor der Spielkonsole hocken.

Form

Wäschetonnen sind zylinderförmig. Das haben wir weiter oben bereits erklärt.

XXL Wäschetonnen mit viel Volumen sind meist vergleichsweise hoch bei einem relativ großen Durchmesser.

Bei kleineren Tonnen haben Sie die Wahl. Eine Verringerung des Volumens gegenüber einer XXL Tonne kann auf drei Weisen geschehen:

  1. Die Tonne ist bei gleichem Durchmesser kleiner oder
  2. die Tonne ist bei gleicher Höhe schmaler oder
  3. die Tonne ist kleiner und schmaler.

Schmale Tonnen sind praktisch, wenn Ihnen im Bad oder im Schlafzimmer nur wenig Platz zur Verfügung steht. Schmalere Tonnen passen in kleinere Nischen. Eine Tonne mit geringerer Höhe können Sie hingegen besser unter einem Regal oder vielleicht sogar unter Ihrem Waschbecken aufstellen.

Denken Sie auch immer an die Möglichkeit, einen Hocker oder Stuhl durch eine Wäschetonne mit Sitzkissen zu ersetzen, wenn Sie nur wenig Platz zur Verfügung haben, aber sowohl eine Wäschetonne als auch eine Sitzmöglichkeit benötigen.

Möchten Sie Ihre Wäschetonne regelmäßig bewegen, etwa weil Sie darunter Staub wischen wollen, sollten Sie zu einem Modell mit Rollen greifen. Diese sind allerdings eher rar gesät. Die meisten Tonnen sind ohnehin leicht genug, um im leeren Zustand bewegt zu werden.

Material

Beim Material haben Sie die Wahl zwischen Edelstahl, Metall, Kunststoff, Naturmaterial wie Weide, Rattan, Bambus und Stoffen wie Jute und Leinen.

Edelstahl hält quasi ewig und rostet nicht. Eine Edelstahl Wäschetonne ist leicht abzuwischen und kann auch im feuchten Badezimmer stehen. Hochwertige Modelle aus Edelstahl sind an der Unterseite mit einem Ring aus Gummi oder weichem Kunststoff ausgestattet, der ein Zerkratzen des Fußbodens verhindert. Einige Hersteller sind von ihren Edelstahltonnen so überzeugt, dass sie stolze zehn Jahre Garantie gewähren. Einer davon ist das niederländische Unternehmen Brabantia.

Kunststoff lässt sich ebenfalls sehr einfach reinigen und ist zudem leicht. Kunststofftonnen werden aber gerade in liebevoll eingerichteten Zimmern schnell als Fremdkörper wahrgenommen. Modelle in Rattan- oder Holzoptik wirken dem etwas entgegen.

Echte Weide und Rattan vertragen direkte Feuchtigkeit nicht so gut wie Edelstahl und Kunststoff. Zudem ist die Reinigung des geflochtenen Materials etwas aufwändiger. Modelle aus diesem Material und solche aus Bambus sollten immer mit einem waschbaren Innenbeutel versehen sein, der Restfeuchtigkeit der Wäsche auffängt und die Reinigung der Tonne erheblich vereinfacht.

Einige Modelle aus Bambus und solche aus Stoffen wie Jute oder Baumwolle lassen sich zusammenfalten. Das ist fein, wenn Sie eine Wäschetonne für Ihre Ferienwohnung suchen oder in einer kleinen Einzimmerwohnung leben und manchmal auf keinen Zentimeter Bodenfläche verzichten können.

Farbe und Stil

Die typische Wäschetonne aus Edelstahl ist silber- bzw. chromfarben und hochglänzend. Diese Modelle passen sehr gut zu silberfarbenen Armaturen im Badezimmer.

Darüber hinaus sind Edelstahl Wäschetonnen in Schwarz und Weiß erhältlich, sowohl in Matt als auch in Hochglanz. Diese Farbvarianten sind modern und minimalistisch. Sie passen sehr gut in eine Einrichtung im Industriestil.

Tonnen aus Rattan und Weide passen in fast jeden Wohnstil. Sie werden in hell- und dunkelbraunen Naturtönen angeboten, aber auch in Anthrazit, Grau, Schwarz und Weiß.

Weiße Wäschetonnen aus Holz fügen sich wunderbar in eine Einrichtung im Landhausstil ein. Modelle in gekalkten Grautönen sind wahre Eyecatcher im Shabby Chic.

Wer es lieber vintage oder retro mag, greift zu einer mit Motiven oder Schriftzügen im Stile alter Emailleschilder bedruckten Wäschetonne.

Innentuch oder Wäschesack

Insbesondere geflochtene Wäschetonnen aus Weide und Rattan und Modelle aus Holz sollten im Inneren mit einem Tuch oder Sack ausgekleidet sein. Das Tuch verhindert, dass Ihre Wäsche sich in dem geflochtenen Gewebe der Tonne verheddert und dass Restfeuchtigkeit aus der Wäsche ins Holz einzieht.

Außerdem erleichtert ein Innentuch die Reinigung der Tonne erheblich. Das Innentuch lässt sich in der Regel einfach aus der Tonne herausziehen und ebenfalls in der Waschmaschine waschen.

Tonnen aus Edelstahl sind etwas einfacher zu reinigen als Modelle aus Weide oder Bambus. Sie können einfach nebelfeucht ausgewischt werden. Dennoch werden viele hochwertige Wäschetonnen aus Edelstahl mit einem innenliegenden Wäschesack ausgeliefert. Ein zusätzlicher Wäschesack ist sehr praktisch, wenn die Wäschetonne im Bad oder im Schlafzimmer steht, Ihre Waschmaschine jedoch im Keller. Dann müssen Sie die Schmutzwäsche vor dem Transport nicht noch in einen Wäschekorb umfüllen, sondern ziehen einfach den Wäschesack mitsamt der Wäsche aus der Tonne und tragen ihn ganz einfach zur Waschmaschine.

Deckel

Neben der Stabilität der Tonne hängt es von deren Deckel ab, ob Sie die Wäschetonne auch als Sitz benutzen können.

Wäschetonnen mit flachem Holzdeckel eignen sich in vielen Fällen als Sitzmöglichkeit. Zudem sorgt das Holz für einen optischen und haptischen Kontrast zu dem blanken Edelstahl und verleiht der Tonne das gewisse Etwas.

Wenn Ihnen das blanke Holz zu hart erscheint, sollten Sie zu einem Modell mit gepolstertem Deckel greifen. Das bequeme Sitzpolster lädt quasi zum Platznehmen ein.

Preisgünstige Edelstahltonnen sind häufig nur mit einem vergleichsweise dünnen Deckel aus Edelstahl erhältlich. Diese eignen sich nicht zum darauf Sitzen.

Des Weiteren sind Tonnen mit Einwurf erhältlich. Durch ein großzügig dimensioniertes Loch in der Mitte des Deckels werfen Sie Ihre Schmutzwäsche schnell ins Innere der Tonne, ohne den Deckel anheben zu müssen.

Belüftung

Sehr wichtig bei der Auswahl einer Wäschetonne ist eine gute Belüftung der Schmutzwäsche. Tonnen und Fässer, die speziell als „Wäschetonne“ angeboten werden, verfügen in der Regel über ausreichend Schlitze oder Löcher zur Belüftung oder sind aus einem atmungsaktiven Material gefertigt.

Bitte machen Sie nicht den Fehler, eine einfache Kunststofftonne ohne Luftlöcher als Wäschetonne zweckzuentfremden. Ohne durchdachte Belüftung bleibt die Restfeuchtigkeit aus Ihrer getragenen Wäsche in der Tonne und kann dort zu unangenehmen Gerüchen oder sogar Schimmel führen.

Unterteilung

Wäschetonnen sind in der Regel nicht unterteilt. Möchten Sie Ihre Wäsche direkt nach dem Ablegen nach Textilart, Waschtemperatur oder Farbe sortieren, sollten Sie sich mehrere Wäschetonnen zulegen oder zu einem Wäschesortierer greifen.

Die Anschaffung mehrerer Wäschetonnen gegenüber einem Wäschesortierer mit mehreren Fächern hat den Vorteil, dass Sie selbst entscheiden können, wie viele Unterteilungen bzw. einzelne Tonnen Sie benötigen. Wenn Sie beispielsweise nur nach hell und dunkel unterscheiden, benötigen Sie zwei Tonnen. Ein Wäschesortierer mit drei Unterteilungen hätte dann eine zu viel.