Skip to main content

Gartenkiste

In einer Gartenkiste bewahren Sie Gartengeräte und Auflagen für Ihre Gartenmöbel dort auf, wo sie benötigt werden: direkt im Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse. Zudem kann eine stabile Gartenkiste als Beistelltisch oder sogar als Sitzplatz auf Ihrer nächsten Gartenparty dienen.

Vom modernen Modell aus kühlem Metall über den natürlichen Klassiker aus Rattan oder edlem Holz bis zur günstigen Variante aus Kunststoff: Auf dieser Seite finden Sie große und kleine Gartenkisten für Ihren Geschmack und Ihren Garten.

Die größten Modelle finden Sie auch in unserer Kategorie Auflagenbox XXL.

Gartenkisten aus Metall, Kunststoff und Holz



tepro Metall Gerätebox, Eiche

225,14 €

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Details*Bei Amazon ansehen!*

Wetterfest und abschließbar: Gartenkisten

Mit einer Gartenkiste schaffen Sie Stauraum und Ordnung auf dem Balkon, auf der Terrasse oder in Ihrem Schrebergarten.

Eine Gartenkiste ist die kleine und praktische Alternative zum Geräteschuppen. Sie bietet Platz für die Auflagen Ihrer Gartengarnitur und Ihr Gartenwerkzeug. Nach der anstrengenden Gartenarbeit und dem anschließenden Entspannen im Liegestuhl müssen Sie Ihr Werkzeug und Ihre Auflagen nicht mehr in den Schuppen, die Garage oder sogar den Keller schleppen. Verstauen Sie es einfach in der Kiste.

In einer Gartenkiste aus Holz, Metall oder Kunststoff ist der Inhalt sicher vor Regen und Wind, Vogelkot, Nachbarskatzen und sogar Diebstahl geschützt.

Eine kleine und leichte Gartenkiste aus Kunststoff können Sie als kleinen Hocker mit ans Blumenbeet nehmen. Ein XXL Modell können Sie als flachen Pflanztisch nutzen. Außerdem macht es bei Ihrer nächsten Gartenparty als Beistelltisch eine gute Figur oder kann sogar als Sitzgelegenheit dienen.

Die Auswahl unterschiedlicher Modelle ist groß. Obwohl sie sich von der Form her recht ähnlich sind (fast alle Gartenkisten sind mehr oder weniger rechteckig. Lediglich einige Modelle aus Kunststoff sind zudem etwas bauchig), wirken sie durch Material und Farbe völlig anders.

Eine große silberfarbene Gartenkiste aus glänzendem Stahl vermittelt ein völlig anderes Bild als eine in Größe und Form vergleichbare Rattankiste. Die Kiste aus kühlem Metall passt wunderbar neben den teuren Gasgrill auf die Terrasse eines modernen Neubaus. In dem verwunschenen Garten eines alten Landhauses wäre sie hingegen fehl am Platz.

Worauf Sie bei der Auswahl achten sollen

Größe

Bei der Auswahl Ihrer zukünftigen Gartenkiste sollten Sie auf deren Innen- und Außenmaß achten.

Das Innenmaß entscheidet, ob Ihre Auflagen und Gartenwerkzeuge in die Kiste passen. Am besten messen Sie die Polster und Gerätschaften aus und vergleichen den ermittelten Wert mit dem Innenmaß der Kiste.

Auf das Außenmaß der Kiste kommt es an, wenn sie auf einem kleinen Balkon stehen soll oder auf der Terrasse in einer ganz bestimmten Ecke stehen soll. Möchten Sie die Gartenkiste als Hocker am Blumenbeet nehmen, sollte sie entsprechend handlich sein, wohingegen die Gartenkiste entsprechend groß sein muss, wenn Sie sie als Zweisitzer für Ihre Kinder auf Grillfesten einsetzen möchten.

Manche Kisten, ob klein oder XXL, sind im Inneren unterteilt. Das ist praktisch, wenn Sie kleineres Werkzeug ordnen möchten, aber eher hinderlich, wenn Sie große Auflagen aufbewahren möchten. In besonders großen Kisten ist eine Unterteilung in ein großes und ein kleines Fach sehr praktisch, wenn Sie darin sowohl Auflagen als auch kleinere Gartenwerkzeuge getrennt voneinander aufbewahren möchten. So kommen die sauberen Auflagen nicht mit dem sandigen Werkzeug in Berührung.

Die Größe der Kiste bestimmt ihr Volumen. Kleinere Modelle haben ein Volumen von 300 bis 400 Litern. In XXL Gartenboxen bringen Sie 500 bis 600 Liter Inhalt unter.

Besonders große Modelle finden Sie auch in unserer Kategorie Auflagenbox XXL.

Material

Gartenkisten werden überwiegend aus Holz, Metall und Kunststoff gefertigt.

Kisten aus einem Naturmaterial wie Holz fügen sich ins Gesamtbild des Gartens gut ein. Eine Holzkiste können Sie in der Regel in Ihrer Wunschfarbe anstreichen. Aus der Gartenkiste von der Stange wird so ein individuelles Einzelstück ganz nach Ihrem Geschmack.

Gartenkisten aus Holz müssen regelmäßig behandelt werden, da sonst das Holz witterungsanfällig wird. Zudem sollte eine Holzkiste innen mit einer Folie ausgeschlagen sein, damit keine Feuchtigkeit durch das Holz in die Kiste einzieht.

Manche Holzsorten sind etwas weniger witterungsanfällig als andere. Akazienholz, Teak und Eukalyptus sind sehr robust und zum Bau von Gartenmöbeln gut geeignet.

Kunststoff Gartenkisten sind günstig und in vielen Farben und Formen erhältlich. Sie sind meist wasserfest, sehr witterungsbeständig, vergleichsweise leicht und trotzdem stabil. Kunststoffkisten in Holzoptik sind bei geringerem Pflegeaufwand von Weitem kaum von echten Holzkisten zu unterscheiden.

Der Kunststoff Polyrattan ist optisch dem Naturmaterial Rattan nachempfunden. Gartenkisten aus Polyrattan vereinen die Vorteile einer Kiste aus Kunststoff mit der geflochtenen Struktur einer echten Rattankiste.

Gartenkisten aus Metall sind etwas schwerer und teurer als die zuvor genannten Modelle. Ihre hochwertige Optik und ihre Witterungsbeständigkeit zeichnen diese Kisten aus.

Wetterfest und wasserdicht

Eine gute Gartenkiste muss wetterfest und wasserdicht sein. Nur so können Sie sicherstellen, dass Ihre Sitzpolster nicht feucht werden und Ihr Gartenwerkzeug keinen Schaden nimmt.

Achten Sie darauf, dass der Deckel der Kiste gut schließt. Gartenkisten aus Holz und solche mit geflochtener Oberfläche sollten müssen innen mit einer wasserdichten Folie ausgeschlagen sein, damit keine Feuchtigkeit ins Innere gelangen kann. Holzkisten sollten zudem immer auf Füßen stehen, da sonst Bodennässe von unten in das Holz einziehen kann.

Darüber hinaus sollte die Luft in der Kiste zirkulieren können. Oftmals befinden sich dazu kleine Luftschlitze an den Seiten. Lufteinlässe sollten immer mit Gittern gesichert sein, damit keine Mäuse, Wespen oder Käfer in die Kiste kommen können.

Tipp: Bitte lassen Sie feuchte oder gar nasse Auflagen, Polster und Decken immer gut trocknen, bevor Sie sie in die Kiste legen. Selbst bei guter Luftzirkulation in der Kiste droht ansonsten Schimmel.

Witterungsbeständig

Steht die Kiste in der prallen Sonne statt geschützt unter einem Vordach, sollte sie witterungs- und UV-beständig sein.

Kunststoff und Metall sind in der Regel ausreichend gegen Sonne und Regen geschützt und benötigen keine regelmäßige Pflege.

Holz sollte regelmäßig gestrichen oder eingeölt werden. Die meisten Holzkisten sind von Werk aus vorbehandelt, sodass der Schutzanstrich erst im nächsten oder übernächsten Jahr aufgefrischt werden muss.

Wird Holz nicht behandelt, kann es vergrauen. Wer möchte, verzichtet auf eine regelmäßige Holzpflege und lässt die Kiste langsam altern. Der Alterungsprozess erzeugt einen schönen Vintage- oder Shabby-Effekt und macht die Holzkiste zu einem Unikat.

Belastbarkeit

Wenn Sie nur Ihre Auflagen in der Kiste lagern wollen, müssen Sie sich um die Stabilität keine Gedanken machen.

Möchten Sie allerdings schwere Gegenstände wie einen Stapel Terracotta-Töpfe oder sogar einen kleinen Rasenmäher in die Kiste legen, muss der Boden entsprechend belastbar sein.

Soll die Gartenbox als Sitz oder Ablage dienen, muss der Deckel entsprechend stabil und tragfähig sein.

Abschließbar

Gute Gartenboxen lassen sich mit einem Vorhängeschloss sichern.

In einer abschließbaren Box können Sie auch in einem Schrebergarten oder in einer schlecht einsehbaren Stelle auf Ihrem Grundstück teurere Gartengeräte vor Langfingern geschützt aufbewahren.

Im Gegensatz zu einem integrierten Schloss können Sie ein Vorhängeschloss jederzeit auswechseln, wenn Sie mal den Schlüssel verlieren. Möchten Sie den Inhalt der Box auch anderen befugten Personen zugänglich machen, wählen Sie am besten ein Vorhängeschloss mit Kombinationsschloss und geben die Kombination an Ihre Freunde und Bekannten weiter.

Bitte beachten Sie, dass ein Vorhängeschloss in den meisten Fällen nicht zum Lieferumfang gehört.

Gasdruckfeder

Gerade bei großen Kisten aus Holz oder Metall kann der Deckel schnell sehr schwer werden. Hochwertige Gartenkisten verfügen daher über eine Gasdruckfeder, die beim Öffnen und Schließen unterstützt und den Deckel offen hält. Der Gegendruck der Feder verhindert, dass der Deckel ungewollt zuklappt. Stattdessen senkt sie den Deckel langsam ab. Das ist wichtig, gerade wenn Kinder in ihrem Garten spielen.

Achten Sie zudem immer darauf, dass die verbauten Scharniere stabil sind und fest sitzen. Prüfen Sie am besten zu Beginn jeder Gartensaison, ob sich Schrauben gelockert haben, und ziehen Sie diese bei Bedarf nach.

Bei kleineren Kisten oder solchen aus Kunststoff reicht in der Regel eine stabile Metallfeder. Auch bei diesen Modellen sollten Sie regelmäßig einen Blick auf die Scharniere werfen und die Schrauben bei Bedarf nachziehen. Wenig ist ärgerlicher, als sich die Finger an einem wackeligen Deckel zu klemmen.

Rollen

Eine volle XXL Gartenkiste kann schwer sein. Gerade wenn es sich um eine Metallkiste handelt oder schwere Gartengeräte drin sind. Möchten Sie die Kiste dann einmal verschieben, weil Sie den Platz für eine Gartenparty benötigen oder die Kiste als Beistelltisch dienen soll, erleichtern Transportrollen das Manöver ungemein.

Wenn Sie sich für ein Modell mit Transportrollen entscheiden, achten Sie darauf, dass die Rollen leichtgängig sind und mindestens zwei Rollen über Feststellbremsen verfügen. Feststellbremsen verhindern ein versehentliches Wegrollen der Kiste. Sind die Rollen angezogen, steht die Kiste sicher an ihrem Platz.

Gewicht

Das Gewicht der Kiste spielt vor allem dann eine Rolle, wenn die Kiste nicht das ganze Jahr über an einem Platz steht, sondern Sie sie außerhalb der Gartensaison in einem Schuppen oder gar einem Keller aufbewahren möchten.

Kunststoff ist vergleichsweise leicht. Eine große Holzkiste oder gar ein Modell aus Metall müssen Sie zum Transport wahrscheinlich auseinandernehmen, weil das Eigengewicht dieser Materialien doch recht hoch ist. Dies müssen Sie vermutlich ohnehin, da Sie mit einer großen Kiste nur schlecht durch Türen oder gar die Kellertreppe hinunter kommen.

Farbe

Gartenkisten aus Holz können Sie in einer beliebigen Farbe anstreichen. Im Handel sind hauptsächlich Kisten in Naturtönen, Hell- und Dunkelbraun und Schwarz erhältlich.

Bei Kisten aus Kunststoff dominieren ebenfalls Braun und Schwarz. Es sind zudem Modelle in Anthrazit und Grau erhältlich. Dies trifft ebenfalls auf Kisten aus Polyrattan zu.

Gartenkisten aus Metall sind in Silber und Schwarz erhältlich.