Skip to main content

Treppenkorb

Mit einem Treppenkorb oder Stufenkorb halten Sie Ordnung auf der Treppe und beugen gefährlichen Stolperfallen vor.

Ob Sie den Klassiker aus Rattan suchen oder ein modernes Modell in weiß aus Weide: Bei uns werden Sie fündig.

Wunderschöne Treppenkörbe



korb.outlet Treppenkorb mit Tragegriff DE (Vintage Braun)

65,00 €

Werbung | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Details*Bei Amazon ansehen!*
korb.outlet Treppenkorb mit Tragegriff DE (Mehrfarbig)

65,00 €

Werbung | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Details*Bei Amazon ansehen!*
korb.outlet Treppenkorb mit Tragegriff (Hell Natur)

65,00 €

Werbung | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Details*Bei Amazon ansehen!*
korb.outlet Treppenkorb mit Tragegriff (Vintage Weiss)

65,00 €

Werbung | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Details*Bei Amazon ansehen!*
korb.outlet Treppenkorb mit Tragegriff DE (Creme-Oliv)

65,00 €

Werbung | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Details*Bei Amazon ansehen!*
korb.outlet Treppenkorb mit Tragegriff DE (Honig)

65,00 €

Werbung | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Details*Bei Amazon ansehen!*
35,6 cm Weidenkorb Treppe Korb mit Griffen von Marken-Innovations (braun)

66,99 €

Werbung | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Details*Bei Amazon ansehen!*
38,7 cm Aufbewahrung Treppe Korb mit Griff von Marken-INNOVATIONEN

65,85 €

Werbung | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Details*Bei Amazon ansehen!*
Household Essentials Seagrass Treppe Korb mit Griff

81,57 €

Werbung | Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Details*Bei Amazon ansehen!*

Der Treppenkorb: Praktisch und schön

Kennen Sie das auch? Sie stellen etwas unten auf die Treppe, damit die nächste Person, die nach oben geht, den Gegenstand mitnimmt. Doch selbst Stunden liegt das Ding noch immer unter auf der Treppe. Weil gewisse Mitbewohner (Ehepartner, Kinder) immer einfach über die Sachen herübersteigen, die auf der Treppe liegen, statt sie einfach mit nach oben zu nehmen.

Dieses Problem kann auch ein Treppenkorb nicht lösen. Da hilft nur gutes Zureden und in schweren Fällen Internetverbot oder Liebesentzug.

Aber ein Treppenkorb ist eine praktische Ablage auf der Treppe, damit Gegenstände auf den Stufen zu gefährlichen Stolperfallen werden. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie Haustiere oder kleinere Kinder haben. Und wer einmal sein Schnurlostelefon oder gar ein teures Smartphone durch die offene Treppe aus dem ersten Stock in den Keller gefeuert hat, legt danach nur noch ungern etwas auf die Stufen.

In einem Treppenkorb verschwinden mit einem Handgriff alle Dinge, die sonst auf den Stufen zwischengelagert werden würden. Und mit einem zweiten Handgriff ist der ganze Korb ein Stockwerk höher oder tiefer.

Natürlich müssen Sie Ihren Stufenkorb nicht immer die Treppe hoch- oder runtertragen. Sie können ihm auch einen angestammten Platz auf einer der oberen oder unteren Stufen zuweisen und dort stehenlassen. Oder Sie kaufen sich gleich zwei Treppenkörbe, einen für unten und einen für oben.

Treppenkörbe sind ideal, um in einem engen Hausflur oder Eingangsbereich Dinge wie Hausschuhe, Handschuhe oder Einkaufstüten aufzubewahren. Nutzen Sie den Platz, der sonst nicht genutzt wird.

In einer Maisonette-Wohnung schaffen Treppenkörbe zusätzlichen Stauraum auf den Stufen, wo sonst vielleicht nur ein paar Laternen oder Vasen stehen würden. Schmücken Sie die Körbe mit einer schönen Lichterkette und schaffen Sie Stauraum und Deko zugleich.

Ein Treppenkorb hat gegenüber einem normalen Korb den Vorteil, dass er eine größere Grundfläche einnehmen kann und somit mehr Volumen bietet. Einen herkömmlichen Rattankorb mit rechteckiger Grundfläche und einer Breite von 40 cm und einer Tiefe von 30 cm müssten Sie parallel zu den Stufen auf die Treppe stellen. So ragt der Korb weiter in Richtung Stufenmitte und nimmt den Füßen Platz beim Vorbeigehen. Einen Treppenkorb mit den gleichen Maßen können Sie längs auf die Treppe stellen und ihn beim Hoch- oder Runtergehen bequem links liegen lassen, wenn mal nichts drin ist, was Sie nach oben oder unten tragen sollten.

Körbe aus Naturmaterial auf stabilem Rahmen halten lange und sehen lange schön aus. Außerdem passen geflochtene Körbe wunderbar in viele Wohnstile, wie etwa dem Landhausstil, dem Shabby Chic, dem Vintage-Stil oder vielen weiteren retro und modernen Stilen.

Worauf Sie beim Kauf eines Stufenkorbs achten sollten

Eine wichtige Rolle bei der Auswahl des passenden Treppenkorb spielt natürlich das Design. Form und Farbe entscheiden schließlich darüber, wie gut das praktische Körbchen zum Stil Ihrer vier Wände passt.

Aufseiten der Farben dominieren bei Stufenkörben helle und dunkle Naturtöne, kräftiges Braun, Weiß und Grau.

Wenn Sie sich für einen Korb im Naturton entscheiden, hängt die Farbe stark vom verwendeten Material ab. Die typischen Körbe werden aus Rattan, Wasserhyazinthe oder Weide hergestellt und auf einen Rahmen aus Metall oder Holz geflochten. Darüber hinaus sind Treppenkörbe aus Filz erhältlich.

Einige Treppenkörbe sind bereits bedruckt und bestickt. Beliebt sind Aufschriften wie „Rauf“ und „Runter“ oder „Up“ und „Down“. Auch Anhänger mit Namen der einzelnen Familienmitglieder sind eine tolle Idee, wenn jeder Hausbewohner sein eigenes Körbchen bekommt. Schöne Anhänger oder Namensschilder lassen sich aber auch schnell und einfach selbst basteln und an den Henkel des entsprechenden Korbes hängen.

Bei den Formen können Sie zwischen Modellen mit rechteckiger und ovaler Grundfläche wählen.

Wenn Sie Ihren Treppenkorb tatsächlich zum Transport und nicht nur zur Lagerung von Handschuhen und Ähnlichem nutzen möchten, sollten Sie zu einem Modell mit Henkel greifen. Landet am Ende doch verstärkt Krimskrams im Korb und steht dieser prominent auf der Treppe im Eingangsbereich, ist ein Deckel ganz praktisch, damit nicht jeder Besucher gleich einen Blick auf das Chaos werfen kann.

In manchen Körben befindet sich eine Unterteilung zwischen dem tiefen und dem flachen Fach. Andere Körbe sind nicht unterteilt. Eine Unterteilung der Fächer kann für etwas mehr Ordnung im Korb sorgen, aber auch verhindern, dass sperrige Dinge hineingelegt werden können. Beides kann praktisch sein.

Wenn Sie sich für einen geflochtenen Korb entscheiden und darin regelmäßig Kleinteile, Strickschals oder Strumpfhosen aufbewahren oder transportieren möchten, sollten Sie einen Korb wählen, der innen mit Stoff ausgekleidet ist. Der Stoff verhindert, dass Kleinteile durch die Maschen des Geflechts fallen oder Strickwaren Laufmaschen ziehen können. Außerdem lässt sich der Innenstoff in der Regel herausnehmen und waschen, falls der Korb mal von innen dreckig wird.

Zu guter Letzt müssen die Maße des Korbs natürlich zur Höhe und Tiefe Ihrer Treppenstufen passen. In der Regel ist das auch der Fall. Denn die Körbe werden auf eine durchschnittliche Stufenhöhe von 17 bis 18 cm ausgerichtet und sind somit für die meisten Treppen geeignet.

Wenn Ihre Treppe deutlich größere oder kleinere Abstände zwischen den Stufen hat, können Sie sich einfach dadurch behelfen, indem Sie etwas Pappe oder Holz von unten an die Bodenfläche des Korbs kleben und dessen Höhe so an die Ihrer Stufen anpassen. Aber selbst wenn die Höhe der Treppen nicht perfekt passt und Sie keine Lust haben, an dem Korb herumzuwerkeln, müssen Sie nicht verzagen. Der Korb steht dann vielleicht etwas schief. Aufgrund der Maße der meisten Treppenkörbe fällt das allerdings kaum auf. Die Teile sind schließlich so konstruiert, dass sie für die meisten Treppen passen.

Mit etwas Zeit, handwerklichem Geschick und dem passenden Material können Sie sich einen Treppenkorb in Ihren Wunschmaßen auch selbst basteln. Wie das geht und was Sie dafür benötigen, erklären wir Ihnen im nächsten Abschnitt.

Treppenkorb DIY

Um sich einen Treppenkorb aus einem herkömmlichen Einkaufskorb selbst zu basteln, benötigen Sie

  • einen Korb,
  • Spanplatten als Bodenplatte,
  • ein Lineal zum Ausmessen Ihrer Treppe,
  • einen Stift zum Anzeichnen der Schnittflächen,
  • etwas Draht zur Befestigung des Bodens am Korb,
  • eine Bohrmaschine samt feinem Holzbohrer, um Löcher in die Spanplatte zu bohren und
  • eine Stichsäge.

Als erstes messen Sie die Höhe Ihrer Treppenstufen ab. Messen Sie von der Trittfläche einer Stufe bis zur Trittfläche der nächst höheren. Diesen Wert halbieren Sie. Messen Sie dann die Länge des Korbes aus. Halbieren Sie auch diesen Wert.

Ziehen Sie dann von der Mitte der Längsseite (Wert 2) mit dem Stift einen Strich der Länge von Wert 1 nach oben. Von dort aus ziehen Sie einen Strich parallel zur Bodenfläche des Korbes einmal halbh um den Korb herum, bis Sie wieder an der Mitte der Längsseite auf der anderen Korbseite angelangt sind.

Sägen Sie mit der Stichsäge den markierten Bereich entlang.

Jetzt müssen Sie nur noch das abgesägte Stück Korb mit dem Draht unten an der andere Seite des Korbes befestigen und den jetzt unten offenen Bereich des Korbes mit einer Spanplatte schließen.

Stellen Sie dazu die Seite des Korbes, von der Sie das untere Stück abgesägt haben, auf die Spanplatte und fahren Sie mit dem Stift an der Innenseite des Korbes entlang über die Spanplatte, um den Schnittbereich zu markieren. Das markierte Stück sägen Sie dann mit der Stichsäge zurecht.

In die runde Seite der Spanplatte bohren Sie nun kleine Löcher im Abstand von zwei bis drei cm. Im letzten Schritt ziehen Sie den Draht durch diese Löcher und die Maschen des Korbes, um die Spanplatte mit dem Korb zu verbinden.

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben sich einen tollen DIY Treppenkorb selbst gebastelt.

Eine Anleitung auf Video finden Sie hier:

Möchten Sie sich einen Stufenkorb aus Filz selber nähen, benötigen Sie dazu

  • 4 bis 5 mm starken Bastelfilz,
  • eine Nähmaschine,
  • eine Nähnadel,
  • eine Ledernadel,
  • ein Lineal zum Abmessen der Teilstücke,
  • einen Stift zum Anzeichnen der Grundfläche,
  • eine Schere zum Zuschneiden des Filzes und
  • ein Bügeleisen und viel Geduld beim Glätten des Stoffs.

Liegen die Materialien bereit, müssen Sie im ersten Schritt Ihre Treppe vermessen. Danach übertragen Sie die Maße gemäß einem Schnittmuster auf den Bastelfilz.

Im nächsten Schritt schneiden Sie den Filz zu und vernähen die Einzelteile zu dem Treppenkorb. Das geht am Anfang am besten mit einer Nähmaschine. Je mehr Teile Sie allerdings aneinandergenäht haben, desto schwieriger wird es, mit der Maschine die anderen Teile anzunähen. Vermutlich werden Sie nicht darum herumkommen, die letzten Stücke per Hand anzunähen.

Damit der Korb am Ende seine Form bekommt und hält, muss der Filz gebügelt werden. Dazu benötigen Sie neben einem guten Dampfbügeleisen auch viel Geduld, denn es braucht einige Zeit und viel Dampf, bis das Filz in Form bleibt.

Ein Schnittmuster zur Inspiration und eine genaue Anleitung zum Bau eines Treppenkorbes aus Filz finden Sie hier.

Sie haben sich einen Treppenkorb selber gebaut und möchten jetzt stolz das Ergebnis präsentieren? Dann schicken Sie uns gerne ein Photo davon. Wir wünschen viel Spaß beim Basteln.